Inspiration

Inspiration

Inspiration für meine Geschichten finde ich vor allem vor der eigenen Haustüre. Nicht nur im Urlaub schaue ich mir gerne alte Gemäuer an und stelle mir vor, wie es sich wohl damals dort gelebt hat. Täglich überquere ich auf dem Weg ins Büro die Sieg und genieße den Ausblick auf die Ruine der Burg Blankenberg. Ein Ausblick, den es genau so auch schon vor über 200 Jahren gegeben hat. Auch Johanna, die Protagonistin aus meinem historischen Roman „Land im Nebel“ hat ihn so genossen. Als mir mein Verlag das Buchcover präsentiert hat, war ich deshalb auch hin und weg. Genauso habe ich es mir vorgestellt:

 

In den bald anstehenden Lesungen nach Erscheinen von „Land im Nebel“ werde ich auch davon erzählen, wie es zur Entstehung des Romans gekommen ist und was mich inspiriert hat.


Die Kommentare sind geschloßen.