Spaziergang

Spaziergang

Wenn man seinen Roman vor der eigenen Haustüre ansiedelt, braucht es nicht einmal die Frühlingssonne, die zu einem Spaziergang motiviert. Ich wandele dann nicht nur in den Spuren meiner Romanhelden, sondern blicke durch ihre Augen. Mit genug Fantasie ist das erlebte Geschichte. Und zu Hause dann nur noch schnell aufs Papier bringen.

 

Innerhalb eines Gotteshauses hatte er sich noch nie wohl gefühlt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.